Plot – Ein Hilfsmittel zur Prüfung

Ms-global-consulting

Plot – Ein Hilfsmittel zur Prüfung

Lesen Sie das Wort „Plot“, könnten Sie direkt an einen Film und dessen Handlung denken, doch der Plot-Druck hat damit nichts zu tun. Es handelt sich um eine besondere Form des Druckens mit einem sogenannten „Plotter“. Die Aufgabe hinter dem Plot ist simpel, denn jener soll dem Kunden vermitteln, wie das spätere Produkt aussieht. Zugleich können sie noch Änderungen oder Korrekturen vornehmen, bevor der endgültige Druck vonstattengeht.

 

Was ist ein Plot?

Beim Plot handelt es sich um den Ausdruck der ausgeschossenen Daten. Am Ende entsteht eine Art Heft, wo Sie die verschiedenen Korrekturen ablesen können. Enthalten sind also Bilder sowie Texte, aber auch viele technische Details zu Punkten wie Beschnitt, Flattermarke, Schnittzeichen oder Bogensignatur. Vor dem Plot gab es die klassische Blaupause, welche Sie sicherlich vom Häuserbau kennen. Jene musste damals noch gefalzt, ausliniert und beschnitten werden. Beim Plot ist das nicht notwendig, denn hier ist bereits alles festgehalten. Zu erwähnen ist aber, dass die richtigen Farben noch nicht dargestellt werden. Sie liegen nur in der groben Farbrichtung und werden später noch abweichen.

 

Wann kommt der Plot zum Einsatz?

Der Plot wird in der Korrekturphase angefertigt, damit Sie Texte sowie Bilder auf ihre richtige Position prüfen können. Stellen Sie sich vor, Sie geben einen Flyer in den Druck und am Ende finden Sie heraus, dass ein Bild nicht richtig positioniert wurde und deshalb ein Stückchen fehlt. Das wirkt unprofessionell und kann deshalb nicht verteilt werden. Sie haben also Tausende von Flyern vollkommen umsonst gedruckt und somit Geld aus dem Fenster geworfen. Genau das verhindert der Plot, denn hier prüfen Sie, ob auch alles an seinem Platz ist. Sollte Ihnen noch irgendwas nicht gefallen, können Sie die Korrekturwünsche einfach an die Druckerei übersenden. Das ist durch neue Druckdaten möglich. Falls aber alles stimmen sollte, übermitteln Sie nur die Druckfreigabe. Das heißt, Sie sind mit dem Plot zufrieden und der Druck des jeweiligen Produkts darf stattfinden.

 

Der Plot wird ersetzt

Früher war der Prüfplot gang und gäbe, doch heute wird er immer weniger in der Korrekturphase sowie der späteren Druckfreigabe eingesetzt. Der Grund ist, dass es etwas mehr Arbeit ist, den Plot zu erstellen, auszudrucken und zuzusenden, als das einfach digital zu machen. Deswegen setzen die meisten Druckereien auf eine Freigabe-PDF, welche auch als „Screen-PDF“ bezeichnet wird. Im Grunde ist es ein digitaler Plot, welcher über eine geringe Auflösung verfügt. So können Sie über Ihren PC prüfen, ob Ihnen der Plot zusagt und anschließend die Druckfreigabe erteilen.

by