Änderungen effizient und erfolgreich angehen

Ms-global-consulting

Änderungen effizient und erfolgreich angehen

Manchmal muss sich ein Unternehmen verändern, um dauerhaft Erfolg zu haben. Das sogenannte Change-Management beschäftigt sich damit, denn es handelt sich auf Deutsch um das „Veränderungsmanagement“. Im Grunde umfasst es alle Aufgaben, Tätigkeiten und Maßnahmen, welche für die Umsetzung neuer Strukturen, Systeme, Strategien und Prozesse benötigt werden. Das große Problem ist, dass manchmal nicht alle Mitarbeiter an einem Strang ziehen. Es wird zu sehr an den bisherigen Tätigkeiten festgehalten, statt die Veränderungen mit offenen Armen zu empfangen. Wir helfen Ihnen, dass die Veränderungen schnell über den Tisch gehen.

Tipp 1: Der erste Tipp bei der Change Management Beratung ist, dass Sie mit Ihren Mitarbeitern richtig kommunizieren. Das ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Umsetzung. Im Idealfall führen Sie eine Problemanalyse durch, um herauszufinden, wo der Änderungsbedarf besteht. Bedenken Sie dabei die Vorerfahrungen Ihrer Firma hinsichtlich Veränderungen. Wie haben die Mitarbeiter das letzte Mal auf Veränderungen reagiert und wie können Sie es jetzt besser machen? Ihre Fehler und Erfolge sollten den Leitfaden darstellen, wie Sie jetzt beim Change-Management vorgehen.

Tipp 2: Beziehen Sie die Mitarbeiter schon frühzeitig mit ein. Das heißt, planen Sie nicht schon die komplette Veränderung, die nun nur noch umgesetzt werden muss, sondern kommunizieren Sie bereits Wochen im Voraus, dass Veränderungen auf die Mitarbeiterschaft zukommen. Scheuen Sie sich nicht davor, auch Ihre Belegschaft zu fragen, ob irgendwo Änderungsbedarf besteht. Gemeinsam kann dafür gesorgt werden, dass Abläufe und Prozesse noch effektiver vonstattengehen.

Tipp 3: Veränderungen unterliegen einem gewissen Plan. Vermeiden Sie mehrere Baustellen bei der Veränderungsplanung, sondern legen Sie sich eine Strategie zurecht. Halten Sie genau fest, wie Sie die Veränderungen einführen wollen. Nun kommen Ihnen die Problemanalysen wieder zugute, denn hier sehen Sie, wie Sie die Änderungen angehen müssen. Ihr Ziel sollte es sein, die Umgestaltungen durchzuführen, doch gleichzeitig den aktuellen Arbeitsablauf nicht massiv zu beeinflussen. Deshalb lieber etwas mehr Zeit lassen, als die Veränderungen innerhalb weniger Tage durchzuringen. 

Tipp 4: Es kann durchaus zu Widerstand gegen die Veränderungen kommen, denn Menschen lieben Bekanntes. Wichtig ist, dass Sie sich die Sorgen und Meinungen Ihrer Mitarbeiter anhören. Weshalb haben jene ein Problem mit der Umgestaltung? Die Kritik sollte konstruktiv ausfallen und kann am Ende dazu beitragen, die Änderungen zu vereinfachen und besser zu integrieren.

Tipp 5: Auf keinen Fall sollten Sie die Mitarbeiter und deren Sorgen ignorieren. Das wirkt so, als würde es Sie nicht interessieren, was Ihre Belegschaft denkt. Stattdessen sollten Sie aktiv an einer guten Kommunikation arbeiten.

by