Exposé für Bachelorarbeit: korrekte Darstellung und Planung der Abschlussarbeit

Exposé für Bachelorarbeit: korrekte Darstellung und Planung der Abschlussarbeit

Mar 6, 2021 Bildung by

Die Bachelorarbeit ist eine obligatorische Qualifikationsarbeit für alle Studenten. Die Erstellung solcher Abschlussarbeit ist ein aufwendiger Prozess, den der Student richtig planen und organisieren soll. Die vorläufige Planung kann helfen, alle Details der Forschung und des Verfassens rechtzeitig zu überlegen und die möglichen Probleme zu neutralisieren.

Das Exposé der Bachelorarbeit gilt als Zeit- und Arbeitsplan für vorliegende Studie. Es hat bestimmte Struktur und Inhalt.

Ziele des Exposés: Vorteile für Bachelorarbeit

Das Wort “Exposé” kommt aus Französischem und hat einige Bedeutungen: Entwurf, Skizze, Darstellung. Im Rahmen einer Forschung kann man das Exposé eher als Darstellung oder Planung verstehen. Das ist eine Einführung ins Thema und in die Problematik der Bachelorarbeit.

Der Student erstellt das Exposé, wenn er sich für Schreiben vorbereitet und das Thema der Bachelorarbeit analysiert. Er kann sich dabei ungefähr vorstellen, was und wie er machen soll, mit welchen Schwierigkeiten er sich treffen kann und wie lange jede Etappe der Forschung dauert.

Das Exposé hilft, die Bachelorarbeit in der Zeit zu planen, einen Überblick der Forschung sowie vorläufige Gliederung der Arbeit darzustellen, und einen theoretischen Grund der Studie vorzustellen.

Wenn der Student das Exposé seinem Betreuer zeigt, kann der Betreuer verstehen, dass der Student selbstständig das Forschungsthema bearbeiten kann und in der Lage ist, eine Bachelorarbeit zu verfassen. Dabei kann der Betreuer die möglichen Schwierigkeiten bemerken und die angemessenen Empfehlungen geben.

Das Verfassen des Exposés hilft auch, das Forschungsthema richtig zu begrenzen und konkrete Forschungsfragen zu stellen.

Struktur des Exposés: obligatorische Bestandteile

Ein Beispiel für Exposé der Bachelorarbeit kann der Betreuer dem Studenten geben. Normalerweise kann es die folgenden Elemente enthalten:

  • Titel der Arbeit;
  • Inhaltsverzeichnis;
  • Forschungsproblem und thematische Eingrenzung;
  • Begründung der Themenwahl und Relevanz;
  • Forschungsfragen und Bildung der Hypothese;
  • Ziele und Aufgaben der Studie;
  • Forschungszustand und theoretische Basis;
  • Methodische Vorgehensweise;
  • Vorläufige Struktur der Arbeit;
  • Planung der Arbeit in der Zeit und nach Etappen;
  • Literaturverzeichnis.

Das Exposé ist ein Fließtext, der mit einigen Tabellen und Grafiken ergänzt werden kann. Sein Umfang sollte nicht mehr als 5 – 6 Seiten lang sein.

Auf der ersten Seite des Exposés bietet man das Thema der Bachelorarbeit. Dann sollte der Forscher erklären, was nämlich er untersuchen will. Dafür beschreibt man das Forschungsproblem und seine theoretischen Ausgangspunkte.

Im Exposé für Bachelorarbeit kann der Student zeigen, was prinzipiell zum Thema gehört und worauf sich seine Motivation zum Thema gründet. Der Student sollte seine Themenwahl und die Themeneingrenzung erklären.

Forschungsstand und Forschungsfragen im Exposé

Die Begründung des Forschungsthemas und Bestätigung seiner Relevanz für das Exposé beginnt mit einer Literatursuche. Der Forscher braucht alle wesentlichen Informationen nach gewählter Thematik der Bachelorarbeit. Das sind die Resultate anderer Forschungen von bekannten Wissenschaftlern, ihre Schlussfolgerungen und analytische Übersichten, die man in den zahlreichen Monografien oder Artikeln finden kann.

Die Studenten fragen oft, ob sie alle Informationen nach dem Thema lesen und analysieren müssen. Die Bachelorarbeit ist keine Dissertation, wenn der Forscher alle möglichen Daten nach Thematik finden soll. Die theoretischen Daten für Bachelorstudie sollten korrekt begrenzt werden.

Der Betreuer bestimmt “das Alter” der Materialien, die der Student analysieren kann. Im Regelfall ist es empfohlen, die Quellen zu benutzen, die nicht älter als 10 – 15 Jahre sind. Dort findet man die modernen Meinungen nach Problemen und kann in die Hürden der Informationen nicht tauchen.

Was die Forschungsfragen angeht, bestimmt man diese als die Leitlinien der Bachelorarbeit. Sie werden auf Problemstellung und Themeneingrenzung basiert. Sie sollen unbedingt praxisrelevant sein. Man unterscheidet die folgenden Typen der Fragen nach ihren Funktionen:

  • Bewertung;
  • Gestaltung;
  • Beschreibung;
  • Prognose;
  • Erklärung.

All diese Fragen beginnen mit Fragewörtern „warum?“, „wie?“, „welche?“. Zum Beispiel: „Welche Methoden sind für Problemlösung geeignet?“ oder „Welche Veränderungen sind in einem Prozess möglich?“

Wie erstellt man Zeitplanung für Exposé?

Nicht so viel Zeit hat der Student, um eine Forschung durchzuführen und sie zu beschreiben. Es ist gut, wenn die Studenten eigenes Interesse an bestimmte Thematik haben und ständig entsprechende Materialien studieren. Dann sind die Literaturrecherche, Themenfindung und Verfassen eines Exposés keine Probleme. Aber wenn man eine ganz neue Themenrichtung für Bachelorarbeit wählt, sollte man die Quellen nach themenbezogenen Schlüsselwörtern suchen.

Jeder Student bekommt nur 4 – 6 Monate, um die Bachelorarbeit zu erstellen. Die Vorbereitungsperiode und Verfassen des Exposés dauert einige Wochen. Aber dabei schafft man eine feste Forschungsbasis und plant alle entsprechen Aktivitäten in der Zeit.

Der Zeitplan im Exposé soll detailliert sein. Jeder Aktivität kann einige Wochen oder einige Tage entsprechen. Um solchen Plan zu verfassen, ist es empfohlen zunächst, die folgenden Fragen zu beantworten:

  • Welche Forschungsaktivitäten sollte ich realisieren, um die Bachelorarbeit zu verfassen?
  • In welcher Reihenfolge sind diese zu verwirklichen?
  • Wie lange nimmt jede der geplanten Aktivitäten an?
  • Wie viel Zeit habe ich jeden Tag für Aktivitäten?
  • Wie viel Zeit soll ich für Lektorat und Plagiatsprüfung bestimmen?

Im Regelfall kann das Schreiben der Bachelorarbeit an sich 2 Monate dauern. Deswegen kann diese Periode ein Ausgangspunkt der Zeitplanung sein. Es ist bequem, solchen Plan für das Exposé in der Form von einer Tabelle zu erstellen. Dabei kann man jede Aktivität vor Augen haben und die schon erledigten Aufgaben bezeichnen.

Vorgehensweise zur Untersuchung: Forschungsablauf im Exposé darzustellen

Es ist für Studenten so wichtig, für Exposé einer Bachelorarbeit ein Muster vor Augen zu haben. Besonders, wenn man den Ablauf der Studie beschreibt. Dabei nennt und beschreibt der Student die Hauptschritte der Forschung:

  • Darstellung und Beschreibung von themenbezogenen Begriffen, Erscheinungen und Prozessen;
  • Suche nach Zusammenhängen zwischen Begriffen und Erscheinungen;
  • Bewertung von Forschungsstand des Forschungsproblems,
  • Bildung von Hypothesen und Stellung der Forschungsfragen;
  • empirische Analyse der Materialien;
  • Auswertung von Forschungsergebnissen.

Die Methoden, die der Forscher benutzen will, sollen im Exposé genannt und beschrieben werden. Der Student sollte auch seine Methodenwahl begründen und erklären.

Nächster Punkt des Exposés ist die vorläufige Gliederung der Bachelorarbeit mit allen Überschriften und Nummerierung der Kapitel. Der Betreuer kann die Struktur analysieren und bewerten. Dabei kann er einige wertvolle Empfehlungen in Bezug auf Formulierungen und Gliederung an sich geben.

Wenn das Exposé fertig ist, kann man seine Arbeit anmelden und die Forschung beginnen.

by